Gründerpreis Rems-Murr 2020: Fördertechnik-Experten gewinnen

26. Oktober 2020

Auch wenn man aufgrund der Corona-Pandemie auf die „Livebühne mit Gästen“ für die Preisvergabe diesmal verzichten musste: Auch 2020 hat die Kreissparkasse Waiblingen den Gründerpreis Rems-Murr vergeben – und diese Preisverleihung in einem Film festgehalten. Insgesamt wurden dieses Jahr drei zukunftsfähige Geschäftsideen ausgezeichnet, an die Gewinner ein Preisgeld von 10.000 Euro verteilt. Mehr über die Gründer und ihre Geschäftsideen verrät das Video zum diesjährigen Gründerpreis.

Gründerpreis Rems-Murr 2020: Fördertechnik-Experten gewinnen

Die Kandidaten präsentierten ihre Geschäftsidee einer fachkundigen Jury aus Vertretern der Wirtschaft und IHK, lokaler Medien und der Kreissparkasse. Laut Ralph Walter hat auch dieser Jahrgang gezeigt, wie viel innovative Ideen und unternehmerisches Potenzial im Rems-Murr-Kreis bei Existenzgründern zu finden sind. „Gerade in wirtschaftlich besonderen Zeiten wollen wir Gründerinnen und Gründer sowie Unternehmensnachfolger hier vor Ort auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit unterstützen.“

Die Preisträger im Überblick

Platz 1 (5.000 Euro): wiegro GmbH, Großerlach; Daniel Wieland

Daniel Wieland hat 2019 die wiegro GmbH in Großerlach übernommen. Unter dem Motto „Wir bringen Bewegung in Ihre Produktion“ bietet die Firma maßgeschneiderte Fördertechnik-Lösungen und Sondermaschinen für Produktionsanlagen.

Platz 2 (3.000 Euro): HAAUS, Weinstadt-Baach; Nina Kiesel

Nina Kiesel hat die Firma HAAUS mit Sitz in Weinstadt-Baach gegründet. Die Geschäftsidee, die hervorragend in die Zeit passt: HAAUS schafft mit seinem modernen Tagungshotel einen idealen und besonderen Rückzugsort für Arbeitsteams und Geschäftsreisende abseits des städtischen Trubels.

Platz 3 (2.000 Euro): Köchel Verifications GmbH, Maubach; Matthias Köchel  

Produkte aus dem medizintechnischen Bereich, wie Implantate oder chirurgische Instrumente, optische Produkte oder solche aus dem Bereich Schmuck und Uhren werden mit Ultraschallreinigungsgeräten und -anlagen gereinigt. Die Köchel Verifications GmbH hat das Messgerät „cavispector“ entwickelt, mit dem der Reinigungseffekt dieser Geräte überprüft werden kann.

Gerade jetzt: „Gästen wie Freunden begegnen“